Internetverbindung auf dem Land..

Ganz ehrlich? Ich muss zwar Gott sei Dank seit 2008 nicht mehr über ein 56k-Modem ins Internet – aber mittlerweile ist das 6000er auch schon ausgelutscht.. Theoretisch 500 kbit/s im Upload, praktisch etwa 300 kbit/s. Im 5-Personen-Haushalt.
Joa, Telekom oder ähnliches wären eine Alternative zum Richtfunk-Zugang – jedoch dann auch „nur“ 16000 – da lohnt sich meiner Meinung nach der Umstieg bezüglich der UTM nicht.


Letztes Jahr gab es eine Entscheidung darüber, ob man das Angebot der Deutschen Telekom AG über die Umrüstung der 4 vorhandenen Verteilerkästen um VDSL50 bereitstellen zu können – der Gemeinde zu teuer. Sie will lieber warten, ob denn nicht mehr Subventionen kommen, nächste Entscheidung Mitte / Ende Mai 2014. – Ach ja, das ist ja auch schon vergangen! Seltsam, ich habe noch gar nichts mitbekommen, dass irgendwann mal beraten worden wäre.. -.-
Auf eine Mail reagiert die Gemeinde seltsamerweise auch nicht, vielleicht muss ich den Bürgermeister doch nochmal gezielt persönlich darauf ansprechen.. Der hatte übrigens Anfang des Jahres stolz in einer gemütlichen Runde im Schützenheim verkündet, dass unser Dorf nun mit 50 MBit/s eine super Abdeckung habe – aber nein danke. LTE kommt mir nicht ins Haus, zumindest nicht als Haupt-Internetzugang. Die absurden Preise für das lächerliche Volumen und der nicht garantierten Bandbreite (shared medium) sind mir dann echt zu blöd.
Andere Gemeinden im Umkreis, teils noch kleiner, haben sich sogar dafür stark gemacht, dass kleinere Anbieter Glasfaserleitungen verlegt haben und dort jetzt weitgehend 50 MBit/s verfügbar sind, teils sogar 100 MBit/s!
Und uns wollen sie hier mit einer 50er-LTE-Verbindung abspeisen, die ich dann auch nur von der DTAG bekomme? Nicht mit mir. Es müssten ja, soweit ich weiß, nicht einmal Kabel verlegt werden, sondern wirklich lediglich die Verteilerkästen umgerüstet werden.. Aber 40 000 Euro sind für eine Gemeinde mit Rücklagen in Höhe von 2 000 000 Euro ja nicht rentabel.. Die geplanten Bauplätze würden ja auch nicht davon profitieren – nein, nein….

So, das musste jetzt einfach mal gesagt sein.

About MrFreakYu

Freak, Nerd und ab und zu bloggt er was. Beruflicher Fachidiot - äh, Fachinformatiker. Die viel coolere Bezeichnung der IHK ist "Computer Science Expert - Subject Area: System Integration". Tätig als Netzwerk- und Systemadministrator hat er viel zu wenig Zeit zum Bloggen.
Facebooktwittergoogle_plusmail

1 Gedanke zu “Internetverbindung auf dem Land..

Schreibe einen Kommentar